Bitte aktivieren Sie Javascript um eine optimale Darstellung der Seite zu erhalten. Vielen Dank!
BiobauernBiobauernBiobauernBiobauernBiobauern
Urlaub zwischen Tradition und Natur

Rad- und Mountainbiketouren

Radtour zum Naturjuwel Egelsee

Eine besondere Seeberührung mit dem Rad ist wohl der kleine Moorsee am Wolfsberg. Das Naturjuwel kann man über den Seeradweg um den Millstätter See erreichen. Ein wohltuendes Bad in ihm ist gesund für Haut und Knochen.

 

Radtour zum Blütenwunder von Lendorf und Teurnia

Ausgangspunkt: Schloss Porcia


Über den Fratres auf der Landesstraße bis Lendorf. Ca. 30 Gehminuten oberhalb von Lendorf entdecken Sie ein botanisches Juwel der besonderen Art die Wunderblume von Lendorf, auch die gelbe Alpenrose genannt, einzigartig in Österreich. Mit dem Rad geht es weiter zur Bundesstraße, in Lendorf links abbiegen Richtung St. Peter/Holz, wo die archäologischen Ausgrabungen und das neue Römermuseum TEURNIA eindrucksvoll auf einer Anhöhe liegen. Am Radweg wieder zurück nach Spittal/Drau.

  • Dauer: inkl. Besichtigung 3-4 Std.
  • Strecke: leicht-mittel
  • Höhenunterschied: ca. 50 m
  • Radausrüstung erforderlich

Radweg Lendorf - Paternion

Sie starten beim Gemeindeamt Lendorf und fahren bis zum Gasthof Zwenig, wo Sie rechts in die Landesstraße einbiegen. Nach 30m links abbiegen, unter der Autobahn durchfahren und ev. einen Abstecher ins Museum Teurnia am Holzer Berg machen, um die römisch-keltischen Ausgrabungen zu bewundern! Weiter geht es vom Holzer Berg Richtung Spittal/Drau entlang des Radweges. An dessen Ende durchqueren Sie die Ortschaft Oberdorf und fahren Richtung Drauauen über die Bahnkreuzung bis zum Parkplatz des Fußballstadions. Nach ca. 100m kreuzen Sie die Ortenburgerstraße, fahren die Forstgartenstraße entlang, biegen links in die Ponauerstraße ein, vor bis zum Bahnübergang und ab nun folgen Sie den Ragwegbeschilderungen durch Spittal. Weiter nach St.Peter und Mauthbrücke, von wo Sie entlang der Drau nach Paternion fahren

  • Dauer: ca. 1,5 Std.
  • Strecke: leicht - familienfreundlich
  • Höhenunterschied: 0 m
  • Fahrradausrüstung

Der Drauradweg

Der Drauradweg R1 beginnt in Sillian und endet nach 250 km in Lavamünd. Dieser führt durch die Sonnenregion Millstätter See, durch das Gemeindegebiet von Baldramsdorf und die Bezirkshautpstadt Spittal/Drau.

Der Drauradweg führt durch ebenes Gelände, meist bergab. Die ersten 100 Kilometer sind zur Hälfte asphaltiert, der Rest sind Au- und Feldwege bzw. verkehrsarme Nebenstraßen. Ab Spittal sind 90 Prozent der Strecke mit einem Spezialbelag ausgebaut, der restliche Teil verläuft auf verkehrsarmen Nebenstraßen. Geeignet für alle Fahrradarten, außer für Rennräder.

  • Dauer: ca. 1,5 Std.
  • Strecke: leicht - mittel
  • Höhenunterschied: 210 - 540m, je nach Strecke
  • keine spezielle Ausrüstung erforderlich

Straßenrundkurs Nationalpark Nockberge (Mountainbike)

Bad Kleinkirchheim - Ebene Reichenau - Nockalmstraße - Kremsbrücke - Gmünd - Treffling - Obermillstatt - Döbriach - Radenthein - Bad Kleinkirchheim.

  • Gesamtstreckenlänge: ca. 108 km
  • Höhenmeter: 1900 m
  • Fahrzeit: Tagestour (je nach Leistungsstandard)
  • Schwierigkeitsgrad: Schwere Tour, nur für geübte Fahrer, mit Straßen- und Mountainbike
  • Gelände: durchgängige Asphaltstraßen

Tour um den Priedröf

Ausgangspunkt Bad Kleinkirchheim.

Richtung St. Oswald, beim Alpengasthof Schneeweis vorbei, eine Schotterstraße hinauf bis zur Oswalder-Bock-Hütte, über einen schmalen, steilen Wanderweg bis zum Erlacher Schutzhaus. Über die Petodnighütte, St. Peter zurück nach Bad Kleinkeichheim.

  • Gesamtstreckenlänge: 35 km
  • Höhenmeter: 1033m
  • Fahrzeit: Tagestour
  • Schwierigkeitsgrad: schwer - Vorsicht Wanderer!
  • Gelände: Schotter-, Wald- und Asphaltwege

Friggatour ins Tal der Mühlen

Ausgangspunkt Feld am See, Sonnenhof.
Richtung Untertweng, vorbei an der Gartenrast. Weiter Richtung St. Peter. Den Wegweisern zum Mühlenweg folgen bis man dort ankommt. Retour geht's Richtung Radenthein und vor dort nach Feld am See.

  • Gesamtstreckenlänge: 17,6 km
  • Höhenmeter: 260 m
  • Fahrzeit: ca. 3 Std.
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Gelände: teilweise Asphalt - Schotterstraße - Wanderwege